Motorisierter Verkehr

In Linkenheim-Hochstetten haben 80 Prozent der Bevölkerung ein eigenes Fahrzeug - dies bedeutet, dass, wenn man diejenigen abzieht, die noch keinen Führerschein haben bzw. diesen bereits wieder abgegeben haben, nahezu jeder Einwohner über ein eigenes Auto verfügt. Dementsprechend kommt dem Bereich Motorisierter Verkehr in unserer Gemeinde eine vergleichsweise große Bedeutung zu.

Wir haben aus dem Gemeindeentwicklungskonzept heraus das Ziel, innerhalb der Gemeinde den Ziel- und Quellverkehr möglichst gleichmäßig auf alle Straßen zu verteilen und den Durchgangsverkehr möglichst zu unterbinden. Das soll dadurch erreicht werden, dass Verkehrsgeschwindigkeiten homogenisiert und angeglichen werden, das Zone 30-Netz ausgebaut wird und die verkehrsberuhigten Bereiche auf die Bereiche konzentriert werden, an denen schutzbedürftige Einrichtungen sind.

Neben dem guten ÖPNV-Angebot durch die S1/S11 sowie die Buslinien 192 und 193 hat die Gemeinde seit 2017 eine Kooperation zur Initivative "CO2-frei unterwegs" und zur Ausgründung der Stadtwerke Calw, "deer" Elektro-Car-Sharing. Gemeinschaftlich mit diesen beiden Betreibern werden sieben Elektro-Ladesäulen mit jeweils zwei Ladepunkten verteilt auf das gesamte Gemeindegebiet betrieben. Die Elektro-Car-Sharing-Fahrzeuge der Firma "deer", ein E-Zoe und ein E-Golf stehen allen Einwohnerinnen und Einwohnern zur Verfügung und können zu ansprechenden Konditionen gebucht werden. Die Gemeinde ist ständig darum bemüht, das Straßennetz auf einem guten technischen  Niveau zu halten. Daher erfolgen regelmäßig Straßensperrungen bedingt durch Unterhaltungsarbeiten. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie im Bereich "Wirtschaft und Bauen". In dieser Rubrik erhalten Sie auch eine Übersicht über aktuelle Berichte zur Kontrolle des fließenden Verkehrs.

Der ruhende Verkehr in der Gemeinde wird durch den Gemeidnevollzugsdienst kontrolliert, der fließende Verkehr wird durch die Untere Verkehrsbehörde im Landratsamt kontrolliert. Im Schnitt kommt einmal pro Woche ein Messzug des Landratsamtes in der Gemeinde vorbei und kontrolliert über den Tag verteilt und an mehreren Messstellen die Geschwindigkeit des fließenden Verkehrs. Die Berichte zu den Kontrollen des fließenden Verkehrs können Sie in der unten stehenden Rubrik einsehen. Das größte Straßenbauprojekt, das bereits seit Anfang 2017 von der Gemeinde begleitet wird, ist der Ausbau der Bundestraße B 36. Dieser soll dreispurig erfolgen: morgens soll die Straße zweispurig ins Oberzentrum führen und abends, wenn der Rückverkehr in die Peripherie erfolgt, zweispurig aus dem Oberzentrum heraus. Der Ausbau wird voraussichtlich 2023 abgeschlossen sein.              

Car Sharing

Seit Mai 2019 stehen auf dem Vorplatz des Rathauses zwei Elektro-Autos zur Verfügung. Die können per App angemietet werden. Weiterführende Informationen finden Sie auf der Homepage des Unternehmens deer https://www.deer-carsharing.de/.

Ausbau B36
Aktuelle Berichte zur Kontrolle des Fließenden Verkehrs