Gemeindewald

Der Gemeindewald prägt zusammen mit dem Rhein und den Baggerseen das Landschaftsbild unserer Gemeinde. Er erfüllt viele wertvolle und unterschiedliche Funktionen. Jogger, Radfahrer, Spaziergänger, Jäger und die Gemeinde selbst für Forsterträge nutzen den Wald. Gleichzeitig ist er landschaftsbildprägende Naturkulisse und Schutzraum für Pflanzen und Tiere.

Die Gemarkung Linkenheim Hochstetten ist zu 28,1 % bewaldet. Die Waldfläche beträgt zusammen 509 ha und umfasst Gemeindewald auf der Niederterrasse, in der Aue sowie größere Flächen Staatswald auf der Hardt. Er ist eng mit großen Schilfflächen, Altrheinarmen, Baggerseen, Deichen, weiteren Biotopflächen und Äckern verzahnt. Hieraus erwächst die besondere Bedeutung des Waldes, aber auch eine Vielzahl von Konfliktbereichen.

Ein Großteil der gemeindeeigenen Wälder liegt in der Flußauenlandschaft direkt am Rhein. Die ursprünglichen, natürlichen, auenökologischen Verhältnisse wurden seit Jahrhunderten durch vielfältige menschliche Einflussnahmen (z.B.: TULLA´sche Rheinkorrektion, Dammbauten) massiv verändert. Die heute vorkommenden Wälder sind daher das Ergebnis langfristiger, menschlicher Kulturtätigkeit.

Es ist eine Aufgabe und Selbstverpflichtung für unsere Generation, diese Wälder zu erhalten, zu nutzen und allmählich in einen, den vorzufindenden Standortverhältnissen entsprechenden, möglichst naturnahen Zustand zu bringen.

Wir wollen unseren Wald in seiner Unterschiedlichkeit erhalten und feingliedrig weiterentwickeln. Daher hat sich die Gemeinde Linkenheim-Hochstetten auf einen Beteiligungsprozess begeben, an dessen Ende ein Waldleitbild als verbindliche Vorgabe für die Nutzungsschwerpunkte einzelner Waldbereiche steht. Nutzungsfunktion, Schutzfunktion und Erholungsfunktion des Waldes werden dabei berücksichtigt.

Aktuelles aus dem Gemeindewald

SCHLAGRAUM

Auf der ersten Schlagraumversteigerung am 6.12.2018 um 19 Uhr wurden alle angebotenen Lose versteigert.

Die nächste Schlagraumversteigerung findet vorr. am 07.02. 2019 um 19 Uhr wieder im Ratssaal statt. Hier kommen Lose im Hardtwald aus dem Kiefern / Bucheneinschlag beim FV Hochstetten und Lose mit stehenden Bäume aus dem Aue und Hardtwald ins Angebot.

Karten 1-5

Karten 6 und 7

Übersichtskarte

Bitte die aktuellsten Infos auf www.linkenheim-hochstetten.de oder hier im Amtsblatt beachten.

 

BRENNHOLZ LANG


Weiterhin haben die Bürger die Möglichkeit, Brennholz lang zu bestellen. Hierfür finden Sie das Bestellformular heute im Amtsblatt oder Sie laden es unter Gemeindewald/Brennholz lang/"Bestellschein" herunter. Auch liegt es im Bürgerbüro aus.
Den Bestellschein bitte ausfüllen und im Rathaus abgeben bzw. faxen oder mailen.
Das bisher bestellte Holz wurde vom Forstamt zugeteilt. Jeder der bisher bestellt hat, sollte seine Zuteilung vor Weihnachten haben, ansonsten bitte beim Förster melden.
Bitte die aktuellsten Infos auf www.linkenheim-hochstetten.de oder hier im Amtsblatt beachten.

Den Bestellschein finden Sie hier: Bestellschein

 

SPRECHZEIT

Die erste Sprechzeit des Forstrevierleiters  Friedhelm Booms ist am 8. November und ab diesem Termin jeweils am 1. und 3. Donnerstag im Monat um 17 Uhr im Rathaus. Diese Regelung hat bis Ende März Bestand. Die neue Telefonnummer von Herrn Booms lautet 07247 802-684.

Sprechzeiten Förster

Die Sprechzeit des Försters findet

von Anfang November bis Ende März bis im 14t-tägigen Wechsel im Rathaus in Linkenheim-Hochstetten (1. und 3. Donnerstag) bzw. in Eggenstein (2. und 4. Donnerstag) immer von 17-18 Uhr statt.

1. und 3. Donnerstag des Monats
Rathaus Linkenheim - Erdgeschoss
Telefon: 07247 802-684

2. und 4. Donnerstag des Monats
Rathaus Eggenstein - Hauptgebäude OG 10
Telefon: 0721 97886-86

Für dringende Fälle ist das Forstrevier Rheinaue mit einem Anrufbeantworter ausgestattet – es wird zurückgerufen.
Telefon 0721 7815073


friedhelm.booms@landratsamt-karlsruhe.de

Schlagraum

Schlagraum

Schlagraum umfasst i.d.R. Kronenreste, nachdem das Stamm-, Industrie- und Brennholz lang gerückt wurde. Des Weiteren können Schlagraum-markierte dünnere Bäume zum Selbstfällen sein.

Der Schlagraum wird zwei Mal je Winter (meist im Dezember und Anfang Februar) im Ratssaal des Rathauses Linkenheim um 19 Uhr versteigert. Die Loskarten und der Versteigerungstermin werden ca. 14 Tage vorher in der R(h)einschau und auf der Webseite veröffentlicht. Sodann können Interessenten sich die Lose anschauen, um sich ein Bild über Preisvorstellung und Machbarkeit machen zu können.

Bitte die aktuellsten Infos auf www.linkenheim-hochstetten.de oder im Amtsblatt beachten.

Motorsägenführerschein für private Brennholzwerber

Für die Aufarbeitung von Schlagraum ist die Absolvierung eines 2-tägigen Motorsägenlehrgangs notwendig. Auch für die Aufarbeitung von Brennholz lang ist dieser Motorsägenkurs notwendig. Bei der Arbeit mit der Motorsäge ist aber grundsätzlich die persönliche Schutzausrüstung gemäß den Unfallverhütungsvorschriften zu tragen.

Motorsägenlehrgänge findet man z.B. im Internet  mit dem Stichwort Motorsägenlehrgang  / Karlsruhe

Forstamtwirtschaftsmeister des Landkreises, Norbert Zoz, bietet in Bruchsal Motorsägenlerhgänge an. Nähere Informationen finden sie hier: Motorsägenlehrgänge bei den Naturfreunden Bruchsal 2017-2018 

Sicherheit

Die Sicherheitskleidung umfasst Schnittschutzhose, Helm mit Gehör- und Gesichtsschutz, Schnittschutzschuhe und Handschuhe. Wenn Schlagräumer und Brennholzkunden von Forst ohne Schutzkleidung im Wald angetroffen werden Sie zur Beendigung der Arbeiten aufgefordert.

Rettungskarten

Für den von uns allen nicht gewünschten Fall, dass ein Unfall geschieht ist die Tel Nr. 112 der Weg die Rettungssanitäter zur Hilfe zu holen. Spätestens hier wird es lebenswichtig zu zweit bei der Waldarbeit zu sein. Die Forstverwaltung hat in Zusammenarbeit mit den Rettungsleitstellen Rettungspunkte festgelegt, wo im Notfall der Rettungswagen in Empfang genommen und zum Unfallort geleitet werden kann. Wenn Ihr Handy empfangsbereit ist, kann dieses auch geortet werden - nicht immer ist der direkte Weg zum Unfallort aber für den Rettungswagen leicht zu finden. Die Rettungskarte ist Teil der Schlagraumzuteilung und ist bei der Aufarbeitung mitzuführen.

Hier finden Sie die Rettungskarte: Rettungskarte

Hier finden Sie ein Merkblatt zu Brennholz: Merkblatt

Sterholz

Sterholz und ofenfertiges trockenes Brennholz wird aus dem Gemeindewald nicht bereitgestellt, organisatorische und wirtschaftliche Gründe machen es unmöglich.

Falls Sie dieses wünschen, wenden Sie sich bitte direkt an örtliche Brennholzhändler. Deren Adressen finden Sie im Branchenbuch, Internet oder in der örtlichen Presse.

Brennholz lang

Allgemeines

Es gibt Holz aus Frischeinschlag ab Dezember eines jeden Jahres und im Herbst i.d.R. eine Restmenge abgelagertes Holz vom letzten Winter, das nach 1 Jahr trockenen im Sommer brennfertig ist.

Brennholz lang ist 4 – 7 m langes an den Waldweg transportiertes Hartholz. Holzarten sind i.d.R. Ahorn, Esche, Schwarznuss, Buche und Eiche. Es ist teils gemischt, teils getrennt gelagert und wird, so wie es kommt, zugeteilt.

Für Brennholz lang benötigt der Säger im Wald, nicht der Besteller einen Motorsägenführerschein und wie bisher Schutzausrüstung für die Sägearbeiten. Die Menge ist gemessen, das Polter ist mit einer Holzlisten- und Losnummer gekennzeichnet. Die Losnummer entspricht ab diesem Jahr der Plättchennummer.

Für die Aufarbeitung des "Brennholz lang" gelten die AGB des Staatswalds FORSTBW entsprechend. Mit der Unterschrift auf dem Bestellformular der Gemeinde werden diese anerkannt.

Den aktuell gültigen Preis finden Sie auf dem Bestellschein vermerkt.

Bestellscheine für "Brennholz lang"

Ausgefüllte und unterschriebene Bestellscheine bitte mit - Stichwort Forst - an das Rathaus leiten oder direkt an, an 0721 7815079 faxen oder an gemeinde@linkenheim-hochstetten.de mailen.

Wenn das Holz eingeschlagen, ist erhält der Kunde einen Lageplan und die Rechnung für das Holz. Nach Zahlung der Rechnung kann das Holz abgefahren werden. Sollte die verfügbare Menge nicht für alle Kunden ausreichen, werden die nicht bedienten Kunden aus dem Staatswald in Leopoldshafen oder in der folgenden Saison bedient. Um alle Kunden bedienen zu können werden größere Mengen erst einmal in Teilmengen zugeteilt.

Den Bestellschein finden Sie hier: Bestellschein